EDND
News
...die Qual der Wahl

Ist es besser die UL Lizenz zu erwerben oder den PPL ??

Es hängt davon ab, was Sie mit der Lizenz vorhaben. Ultraleichtfliegen ist etwas kostengünstiger, man sollte aber folgendes beachten:

  • nur 2 Sitzplätze
  • max. 472,5 kg
  • ein Aufbau auf die PPL-Lizenz ist nur eingeschränkt möglich (nochmalige theoretische
    und praktische Vollausbildung mit anschließender Prüfung)

Sollten Sie Ausflüge mit der ganzen Familie planen, ist die Motoflug-Lizenz für Sie die Richtige. In einem Motorflugzeug finden bis zu sechs Personen Platz, die max. Abflugmasse beträgt 2.000 kg. Weiterin sind Sie mit einem kurzem Einweisungsflug auch Ultraleichtpilot.

Ultraleicht - Sportpilotenlizenz (SPL)

Ultraleichtflugzeuge sind Luftfahrzeuge mit einer Gesamtabflugmasse von maximal  472,5 kg und bieten Platz für 2 Personen. Es gibt zwei Arten von Ultraleichtflugzeugen: Aerodynamisch gesteuerte ULs, die sich nur noch durch ihr Gewicht, aber nicht durch ihre Handhabung oder Leistungsdaten von Motorflugzeugen unterscheiden. Gewichtsgesteuerte ULs (Trikes), die von einer Drachenfläche getragen werden.

Motorflug - Privatpiloten-Lizenz PPL-A (JAR–FCL)

Die Lizenz berechtigt europaweit zum Führen von Luftfahrzeugen bis zu einer Abflugmassen von
2.000 kg am Tage nach Sichtflugregeln.
(VFR - Visual Flight Rules).

In Verbindung mit dem englischen Funksprechzeugnis fliegen Sie auch im/ins Ausland. Die PPL(A) Lizenz ist Basis für alle weiterführenden Lizenzen und Berechtigungen wie zum Beispiel Kunstflug, Nachtflug, Instrumentenflug, Mehrmotorige Flugzeuge, Berufspilotenlizen, Verkehrspilotenlizenz.

Ultraleicht Schnupperkurs

am 30.06 und 22.09.2018

mehr ...